Pressemitteilungen 2015

01.12.2015 | START Zeitarbeit setzt auf familienfreundliche Teilzeitausbildung in Partnerschaft Neue Chancen für alleinerziehende Mütter und Väter - mit und ohne Migrationshintergrund
StartNRW

Alleinerziehende haben es nicht leicht. Ganz besonders, wenn ihnen eine Berufsausbildung fehlt, um ihre Kinder selbstständig zu versorgen. Besonders für alleinerziehende Mütter und Väter mit Migrationshintergrund bestehen nur eingeschränkte Vermittlungsperspektiven am Arbeitsmarkt. Auch, weil ihnen die notwendige Zeitflexibilität fehlt, da sie zu bestimmten Zeiten für ihre Kinder da sein müssen. Mit ihrem neuen Modell der Partnerschaftlichen Ausbildung in Teilzeit präsentiert START innovative Lösungen für den Ausbildungsmarkt. Mit der Vermittlung der alleinerziehenden Inderin, G. Kaur, konnte START einer jungen Frau über das Programm der Partnerschaftlichen Ausbildung zu einer Teilzeitberufsausbildung bei dem Kooperationsbetrieb ZOF e. V. verhelfen.

Individuelle Unterstützung für erfolgreiche Qualifizierung
G. Kaur kam 1994 nach Deutschland. Nach ihrem Schulabschluss wurde sie schnell Mutter zweier Kinder, was eine qualifizierte Ausbildung auf herkömmlichem Wege nahezu unmöglich machte. Als alleinerziehende Mutter arbeitete Frau Kaur als angelernte Kraft in verschiedenen Betrieben. Bereits hier bewies sie privat wie beruflich großes Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent sowie Zuverlässigkeit. Mit diesen Kompetenzen konnte die junge Frau die Beauftragte für Chancengleichheit aus dem Jobcenter Duisburg überzeugen. Eine Lösung wurde schnell gefunden: Eine Partnerschaftliche Ausbildung in Teilzeit, initiiert von START Zeitarbeit. Der Personaldienstleister setzt hier auf eine enge Kooperation mit den Beauftragten für Chancengleichheit des Jobcenters, beide Seiten blicken auf eine traditionell gute wie kreative Zusammenarbeit zurück.

Frau Kaur ist von dieser individuellen Unterstützung begeistert: „Ich bin so froh über die Chance die mir START ermöglicht hat. Als alleinerziehende Mutter eine Ausbildung machen zu können, ist leider nicht immer selbstverständlich. Auch mein neuer Arbeitgeber passt perfekt zu mir, ich fühle mich sehr wohl und
freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Der passende Kooperationsbetrieb - mehr als nur Vermittlung
START engagiert sich bereits seit zehn Jahren erfolgreich in der Partnerschaftlichen Ausbildung. Das Konzept hat sich bewährt und wird von Unternehmen sowie Azubis gut angenommen. Die Schwierigkeit im Fall Kaur war, einen geeigneten Kooperationsbetrieb zu finden, der auf die individuellen Bedürfnisse der alleinerziehenden Mutter eingehen kann. Das Zeitarbeitsunternehmen ging proaktiv auf die ZOF - ZukunftsOrientierteFörderung e. V. zu und ermutigte zu dem Erwerb einer Ausbildungszulassung. Der Sozialdienstleister wurde 2004 gegründet und ist tief mit dem Ruhrgebiet verbunden. Die Leistungen richten sich an Kommunen und Behörden in ganz Deutschland. An Kinder, Jugendliche und Familien in Belastungssituationen, außerdem wird gleichzeitig eine ganzheitliche Betreuung für asylsuchende Menschen angeboten. START übernahm auch die Koordination mit der Niederrheinischen IHK zu Duisburg. So konnte Frau Kaur schnell als erste Auszubildende bei ZOF e. V. eingestellt werden. „Wir sind sehr froh über die Unterstützung von START und erkennen in dem Konzept der Partnerschaftlichen Ausbildung unsere eigenen Werte wieder“, freut sich Deniz Aksen, Geschäftsführer ZOF e. V. „Frau Kaur ist ein Gewinn für unser multikulturelles und multilinguales Team.“

Partnerschaftliche Ausbildung: Vom Innovations-Highlight zum Dauerbrenner
START ist führendes Zeitarbeitsunternehmen in NRW und nimmt mit immer neuen Projekten und Kooperationen eine Vorreiterrolle ein. „Wir sind noch viel mehr, als ein sozial orientiertes Zeitarbeitsunternehmen. Gemeinsam mit den Partnerbetrieben bieten wir Ausbildungsplätze in mehr als 60 Berufen der Branchen Industrie, Handel und Handwerk an“, betont Wilhelm Oberste-Beulmann, Geschäftsführer der START Zeitarbeit NRW GmbH. „Mit dem bereits siebten Ausbildungsplatz in Teilzeit setzten wir auch familienpolitische Akzente.“

Hintergrundinformationen zu START Zeitarbeit NRW GmbH
Das erfolgreiche Zeitarbeitsunternehmen ist mit 26 Niederlassungen flächendeckend in Nordrhein-Westfalen vertreten. Zurzeit beschäftigt START rund 180 interne und knapp 2 500 externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ca. 400 Auszubildende. Der Personaldienstleister entwickelt innovative Instrumente, mit denen Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, insbesondere Zielgruppen mit Vermittlungshemmnissen, in den Arbeitsmarkt integriert werden - mit dem Ziel, sie langfristig in Beschäftigung zu bringen. Dabei setzt man auf kontinuierliche Qualifizierung und tarifliche Bezahlung der Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer. Die Erlöse fließen in Qualifizierungen, die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze und in die Gesundheitsförderung. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.start-nrw.de

Bild 1 (v. l. n. r): Wilhelm Oberste-Beulmann (Geschäftsführer START Zeitarbeit NRW GmbH), Norbert Maul (Leiter aktive Arbeitsmarktpolitik START Zeitarbeit NRW GmbH), Frau G. Kaur (Auszubildende in Teilzeit) und Deniz Aksen (Geschäftsführer ZOF - ZukunftsOrientierteFörderung e. V.). Quelle: START Zeitarbeit NRW GmbH Abdruck honorarfrei

Pressekontakt:
Wilhelm Oberste-Beulmann
E-Mail: oberste-beulmann@start-nrw.de
Tel.: 0203 2951 922
Fax: 0203 2951 911
START Zeitarbeit NRW GmbH, Schifferstr. 166, 47059 Duisburg
20.11.2015 | Dortmunder Personalmanagement Prädikat 2015: START wurde für sein besonderes Engagement im Bereich der Fachkräfteentwicklung ausgezeichnet
Bild 1 (v. l. n. r): Laudatorin Jutta Reiter (Vorsitzende der DGB-Region Dortmund-Hellweg), Andrea Stock (Leiterin Organisationsentwicklung/Projekte, START), Dr. Ulrich Jansen (Geschäftsführer START).

Am 10. November 2015 wurde START im Westfälischen Industrieclub Dortmund feierlich das Personalmanagement Prädikat überreicht. Das Prädikat ist eine Initiative Dortmunder Arbeitsmarktakteure. Die Jury würdigt mit dem Prädikat innovative personalpolitische Maßnahmen, die sowohl Unternehmen wie Beschäftigten dienen.

Fachkräfteentwicklung durch Externenprüfung und Unterstützung der Berufsanerkennung
Im Mittelpunkt der Bewerbung stand die berufsbegleitende Qualifizierung für Zeitarbeitskräfte zum Erwerb eines Berufsabschlusses durch Externenprüfung vor der IHK. Ausgebildet wird in den Berufen Maschinen- und Anlagenführer, Fachlagerist und Fachkraft Lagerlogistik.

Zudem unterstützt START zugewanderte Personen, deren Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege in Deutschland nicht anerkannt ist. Wir begleiten das mehr als neunmonatige Qualifizierungs- und Anerkennungsverfahren zur examinierten Pflegefachkraft.

Auf diese Weise leistet START einen Beitrag zur Deckung des Fachkräftebedarfs und zur Verbesserung der individuellen Beschäftigungsfähigkeit.

Zum dritten Mal ausgezeichnet
Dies ist mittlerweile die dritte Auszeichnung: 2007 wurden wir für unser Engagement zur Schaffung zusätzlicher partnerschaftlicher Ausbildungsplätze sowie 2008 für Gesundheitsförderung ausgezeichnet.

Bild 1 (v. l. n. r): Laudatorin Jutta Reiter (Vorsitzende der DGB-Region Dortmund-Hellweg), Andrea Stock (Leiterin Organisationsentwicklung/Projekte, START), Dr. Ulrich Jansen (Geschäftsführer START).
Quelle: START Zeitarbeit NRW GmbH
Abdruck honorarfrei

Weitere Informationen erhalten Sie hier.
27.03.2015 | Kernaufgabe Arbeitsmarktintegration: START Zeitarbeit ermöglicht 37-jährigem Libanesen hochwertigen Berufsabschluss und feste Anstellung
bild_integration_k

Der gebürtige Libanese Ali Ahmad (37) kam 1989 ohne eine abgeschlossene Ausbildung nach Deutschland. Er arbeitete zunächst im Bereich der Zeitarbeit als Hilfskraft, verlor 2009 aber seine Anstellung und war lange Zeit arbeitslos. Der dreifache Familienvater nahm seitdem jede Möglichkeit war, um wieder eine Arbeitsstelle zu finden und nutzte so auch das gemeinsame Qualifizierungsprojekt der START Zeitarbeit NRW GmbH und des Jobcenters Siegen. Ali Ahmad erhielt hier die Möglichkeit, an dem IHK-Zertifikatslehrgang zur Stanz- und Umformfachkraft (IHK) bei der GSU Schulungsgesellschaft für Stanz- und Umformtechnik mbH in Dortmund teilzunehmen. Die START-Niederlassung Siegen bot ihm im Anschluss einen unbefristeten Arbeitsvertrag an und setzten Herrn Ali Ahmad als Maschinenbediener in der Johnson Controls Hilchenbach GmbH ein.

Individuelle Unterstützung für Zeitarbeitnehmer
Herr Ali Ahmad überzeugte durch seine Motivation und Zuverlässigkeit, er war wissbegierig und stets engagiert, Neues zu lernen. So setzte sich die Niederlassung Siegen dafür ein, Ali Ahmad im Juli 2014 in das hauseigene Qualifizierungsprojekt „Externenprüfung zum Maschinen- und Anlagenführer“ aufzunehmen und seine beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zu fördern. Die Vorbereitung auf die theoretische Abschlussprüfung wurde über einen Zeitraum von fünf Monaten berufsbegleitend bei dem Personaldienstleister in Siegen durchgeführt, der praktische Teil fand in seinem Einsatzbetrieb der Johnson Controls Hilchenbach GmbH statt. Im Januar 2015 konnte Herr Ali Ahmad die Facharbeiterprüfung mit Erfolg ablegen.

Erfolgreiche Übernahme – Arbeitsmarktintegration geglückt
Die Johnson Controls Hilchenbach GmbH übernahm Ali Ahmad bereits während der Qualifizierung in ein festes Arbeitsverhältnis. „Wir haben gern einen Beitrag zu dem Qualifizierungsprojekt für Herrn Ahmad geleistet. Er ist ein Gewinn für unser Unternehmen und so haben wir uns für eine feste Anstellung entschieden“, berichtet die Johnson Controls Hilchenbach GmbH.
Für START Zeitarbeit steht Vielfalt und Chancengleichheit im Bereich der Arbeitsmarktintegration ganz oben auf der Agenda. Die Arbeitslosigkeit von Migranten liegt noch immer deutlich über dem Niveau der Deutschen. Oft sind geringe schulische und berufliche Qualifikationen sowie Beratungs- und Informationsdefizite in Arbeitsmarktfragen die Ursache. Dafür setzt sich der Personaldienstleister ein und bemüht sich, den Zeitarbeitsnehmern entsprechende Qualifizierungsmöglichkeiten zu bieten, um den stetig wachsenden Ansprüchen in der Arbeitswelt gerecht zu werden.

Hintergrundinformationen zur START Zeitarbeit NRW GmbH
Das erfolgreiche Zeitarbeitsunternehmen ist mit 26 Niederlassungen flächendeckend in Nordrhein-Westfalen vertreten. Zurzeit beschäftigt START rund 180 interne und knapp 2.500 externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ca. 400 Auszubildende.
Der Personaldienstleister entwickelt innovative Instrumente, mit denen Arbeitsuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, insbesondere Zielgruppen mit Vermittlungshemmnissen, in den Arbeitsmarkt integriert werden – mit dem Ziel, sie langfristig in Beschäftigung zu bringen. Dabei setzt man auf kontinuierliche Qualifizierung und tarifliche Bezahlung der Zeitarbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer. Die Erlöse fließen in Qualifizierungen, die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze und in die Gesundheitsförderung. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.start-nrw.de

Bildunterschrift:
v. l. n. r.: . Ali Ahmad, Sonja Gerbershagen, Vertriebsdisponentin START Siegen, und Annette Niggetiet, Qualifizierungsdisponentin START Siegen.

Quelle: START Zeitarbeit NRW GmbH
Abdruck honorarfrei

Pressekontakt
Thomas Hüser
Tel.: 0201 3162848
Fax: 0201 3162868
E-Mail: hueser@medienbuero-hueser.de
Medienbüro Thomas Hüser, Gärtnerstraße 44, 45128 Essen
12.03.2015 | Erfolgsstory in Siegen: START Zeitarbeit vermittelt 23-Jährigen mit Handicap in Festanstellung
Dass nicht immer alles nach Plan verläuft, musste der körperlich beeinträchtigte Tobias Klur (23) im vergangenen Jahr erfahren. Er verlor im Sommer 2014 seine Arbeit als Zerspanungsmechaniker und fand zunächst keine neue Anstellung. Viele Arbeitgeber schreckt die Integration von Menschen mit einem Handicap noch immer ab und der motivierte, junge Mann bekam keine Chance, sich zu beweisen. Bei der START Zeitarbeit NRW GmbH in Siegen fand er hingegen sofort ein offenes Ohr. Für den Personaldienstleister steht Arbeitsmarktintegration im Vordergrund. Dabei sind auch behinderte Menschen eine wichtige Zielgruppe zur Vermittlung in die Beschäftigung. Die Niederlassungen stellen sich der Herausforderung, Einsätze zu erschließen, bei denen eine Behinderung die Arbeitsleistung wenig oder gar nicht beeinflusst oder durch Hilfsmittel kompensiert werden kann.

Qualifikationen zählen
Sonja Gerbershagen, Vertriebsdisponentin, hat sich deshalb der Zukunft von Tobias Klur gern persönlich angenommen: „Herr Klur überzeugte uns durch seine Fähigkeiten und seine ansteckende Motivation. Als qualifizierten Mitarbeiter konnten wir ihn umgehend als Zeitarbeitnehmer bei der DELA GmbH & Co. KG einsetzen.“ Frau Gerbershagen machte sich dafür stark, dass Herr Klur die nötigen Qualifizierungen für eine neue Festanstellung über die Zeitarbeitsfirma abschließen konnte. So konnte der 23-Jährige neben einer ausführlichen betrieblichen Qualifizierung eine Schulung zur Siemenssteuerung ablegen sowie den Stapler- und Kranschein erwerben. „Ich durfte viele neue Dinge lernen und mich in neue Aufgabenbereiche einarbeiten. Das hat mir nochmal gezeigt, dass ich mit etwas Unterstützung wirklich alles erreichen kann“, berichtet Tobias Klur von seinen ersten Erfahrungen bei dem Spezialisten für die Herstellung und Weiterverarbeitung von Stahlprodukten.

Erfolgreiche Übernahme trotz Handicap
Am 1. Februar 2015 wurde der 23-Jährige fest von der DELA GmbH & Co. KG übernommen. „Tobias Klur hat uns schnell von sich überzeugt, sodass wir uns gern dazu entschlossen haben, ihn zu übernehmen“, freut sich Stefan Debus, Geschäftsführender Inhaber des Unternehmens. „Durch die gute Zusammenarbeit mit START konnten wir Herrn Klur so gut in unsere Firma integrieren, dass man sein Handicap sogar vergisst. Er kann alle Arbeiten in seinem Aufgabenbereich problemlos ausführen und ist mit Spaß bei der Sache.“

Hintergrundinformationen zur START Zeitarbeit NRW GmbH
Das erfolgreiche Zeitarbeitsunternehmen ist mit 26 Niederlassungen flächendeckend in Nordrhein-Westfalen vertreten. Zurzeit beschäftigt START rund 180 interne und knapp 2 500 externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ca. 400 Auszubildende.
Der Personaldienstleister entwickelt innovative Instrumente, mit denen Arbeitsuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen, insbesondere Zielgruppen mit Vermittlungshemmnissen, in den Arbeitsmarkt integriert werden – mit dem Ziel, sie langfristig in Beschäftigung zu bringen. Dabei setzt man auf kontinuierliche Qualifizierung und tarifliche Bezahlung der Zeitarbeitnehmerinnen und
-arbeitnehmer. Die Erlöse fließen in Qualifizierungen, die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze und in die Gesundheitsförderung. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.start-nrw.de